Neue Töne – on Tour // Würzburg (4.12.2017) & Augsburg (12.1.2018)

Neue Töne – on Tour

4.12.2017, 19.30 Uhr – Studio für Neue Musik: Hochschule für Musik, Würzburg

12.12.2017, 20.00 Uhr – Konzertsaal des LMZ, Augsburg

Unter dem Motto „Neue Töne — on tour“ präsentieren die in München ansässigen Musiker Matthew Sadler, Uwe Schrodi, Rudi Spring und Johannes X. Schachtner neue Musik für Blechbläser.

In der neuen Musik hatten diese Instrumente eher eine Schattendasein gefristet, erst seit einigen Jahren entdecken Komponisten und Interpreten gleichermaßen die vielfältigen Möglichkeiten.

2015 schrieb der Bayerische Tonkünstlerverband einen Kompositionswettbewerb aus, deren prämierte Werke in der Reihe „Neue Töne“, die vom Verlag für Neue Musik Berlin herausgegeben wird, erscheinen sollten. Künstlerisch verantwortlich für diese Reihe zeichneten die Komponisten Prof. Klaus Hinrich und Johannes X. Schachtner, Prof. Uwe Schrodi und Prof. Matthias Höfs waren als Experten mit an Bord.

Aus diesem Band, der auch um Werke arrivierter bayerischer Komponistenpersönlichkeiten ergänzt wurde, ist nun eine anspruchsvolles Konzertprogramm entstanden.

Zusammen mit dem Nürnberger Posauneprofessor und Mitglied des Symphonieorchesters Uwe Schrodi, widmet sich der junge Trompeter Matthew Sadler diesem Repertoire: er ist Mitglied im Mahler Chamber Orchestra und seit langem viel gefragter Interpret für zeitgenössiche Musik. Als Pianist konnte der erfahrene Kammermusiker Rudi Spring gewonnnen werden, der auch als Komponist bei diesem Wettbewerb prämiert wurde und sein Werk nun aus erster Hand präsentiert.

Der Bogen der ausgezeichneten Werke reicht von den „Reflections“ der jungen slowenischen Komponistin Nina Senk, welche die gesamte Bandbreite der spieltechnischen Möglichkeiten der Trompete und des Klaviers aufzeigt, bis zum „Miniaturzyklus“ von Rudi Spring, der die Triobesetzung in unterschiedlichen Konstellation auslotet. Dazwischen finden sich ganz unterschiedliche, oftmals kurze Werke, die sich in jeweils ganz eigener Weise den Blechblasinstrumenten nähern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.